Aktuell

No Plastic Workshop mit Ayla Schellenberger

Müll geht jeden von uns an – und überall

Freie Reformschule Speyer (FRS) widmet dem Thema „No Plastics“ einen Schultag

Die Themen „Plastikmüll in unseren Ozeanen“, unser problematischer und oft unverantwortlicher Export von Müll in sogenannte Entwicklungsländer begleiten uns fast wöchentlich in den Medien. Und dann?

Die Speyerer Gymnasialschülerin Ayla Schellenberger beließ es nicht beim Achselzucken, sondern startete über ihre Schule hinaus eine Initiative, Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Schulen für das Thema „Müll und Müllvermeidung“ zu interessieren.

Ganz praktisch tat sie das auch in der Freien Reformschule Speyer, wo sich die Grundschulkinder in 3 verschiedenen „Werkstätten“ mit dem Thema auseinandersetzten.

Selbstgemalte und gebastelte Collagen, der Umbau eines Getränkebehälters in ein Portemonnaie, sowie die Herstellung einer Umhängtasche aus alten T-Shirts.

Fast nebenbei erfuhren die Kinder, dass sich Plastikmüll erst in mehreren Jahrhunderten im Meer zersetzt, sich für viele Tiere tödlich auswirken kann und auch wir Menschen durch Plastik krank werden können. Dass das achtlose Wegwerfen einer einzigen Zigarettenkippe 40 Liter bestes Trinkwasser vergiftet und über den Weg in die Kanalisation, Bäche und Flüssen auch zur Vergiftung von Tieren beiträgt, hat viele Kinder sehr beeindruckt.

 „Ayla, in meinen Kopf passt nichts mehr rein“, stöhnte ein Kind. Und „Ayla, wann kommst du wieder“, fragten andere. Möglicherweise geschieht das bereits im nächsten Jahr. Das LehrerInnen-Team der FRS denkt über eine nächste Aktion anlässlich der traditionellen „Wald-Olympiade“ im Frühjahr nach.

Einen handfesten Beitrag gab es für alle Kinder ganz zum Schluss: die Zahnbürste aus nachwachsenden Rohstoffen, echt „no plastics“.

Das Engagement von Ayla geschieht im Übrigen mit soviel Herz und Hirn, dass sie dafür vom Lions Club Deutschland zur Jugendbotschafterin ernannt wurde, eine wirklich nicht alltägliche Auszeichnung.

Ein Hinweis darf zum Abschluss nicht fehlen: Wir Eltern sind auch in dieser Hinsicht wichtige Vorbilder für unsere Kinder. Müllvermeidung sowie der achtsame Umgang mit den endlichen Ressourcen unserer Erde geht vor allem uns als Erwachsene an.

Peter Bauer